Schwarzes Quadrat

Max Frisch

Verlag: Suhrkamp

Schweiz
Deutsch
Sachliteratur
2008

1981 schreibt Frisch zwei Vorlesungen, die er Anfang November 1981 in englischer Sprache am City College of New York hält. Beide Vorträge sind eine Reise durchs Werk und zugleich Instrument der Selbstbefragung und -erforschung: Welchen Impulsen folgt der Drang zu schreiben? Was vermag Literatur? Und zu welchem Zweck? Max Frischs Vorlesungen sind ein Manifest: ein Bekenntnis zur Poesie, die sich nicht abfindet mit dem Machbaren, die nicht lassen kann “von der Trauer, dass das Menschsein auf dieser Erde nicht anders ist”. Unter dem Titel Schwarzes Quadrat erschienen sie 2008 erstmals in deutscher Sprache.

Übersetzungen unterstützt von Traduki