Religion nach der Aufklärung

Hermann Lübbe

Verlag: Wilhelm Fink

Deutschland
Deutsch
Sachliteratur
2004

„Das ist, man muss es kaum noch sagen, eines der wenigen schlechthin bedeutenden philosophischen Bücher der letzten Jahre. […] Es reicht durchaus über das Religionsthema hinaus: eine philosophische Analyse unserer gegenwärtigen Kultur, der geistigen Situation der Zeit. Es ist ein Buch, das das Erbe der Aufklärung in Anspruch nimmt, nach der erfolgreichen Aufklärung: dezidiert – und angenehm unpolemisch – gegen Postmoderne und gegen die kritischen Mythen von der halben und noch unvollendeten Aufklärung. Aufklärung ist etwas, was zu bewahren ist. Die unmittelbare Frage ist, warum Religion nach der Aufklärung entgegen allen Prognosen nicht verschwindet. Das Ziel ist, die gegenüber allen Aufklärungsfortschritten resistenten Bedingungen der Nötigkeit von Religion aufzuweisen und sie so zu begreifen. […] Das ist ein Buch, das die Historiker, die von den letzten zwei Jahrhunderten europäischer Geschichte umgetrieben sind, lesen sollten. Es bahnt Wege im Dickicht, es eröffnet ganz neue Perspektiven.“ (Thomas Nipperdey in der Historischen Zeitschrift)

Übersetzungen unterstützt von Traduki


  • Religija posle prosvetiteljstva

    Verlag:  Albatros Plus, Beograd
    Übersetzer*in:  Slobodan Damnjanović
    Land:  Serbien
    Sprache:  Serbisch