Gib ihm Sprache

Hans Joachim Schädlich

Verlag: Rowohlt

Deutschland
Deutsch
Lyrik
1999

Eine Nacherzählung des anonymen griechischen Äsop-Romans, überliefert in einer Handschrift aus dem 10. Jahrhundert. Den besonderen Reiz dieses Buches machen die äsopischen Geschichten aus. Wie er bei einem beschwerlichen Fußmarsch den Proviant für alle trägt, am Morgen schwer gebeugt unter der Last, abends ‒ alles ist aufgegessen ‒ leichtfüßig und unbelastet. Wie er, seinen Herrn zu erziehen, dessen Befehle wörtlich ausführt und ihn, den berühmten Sophisten, so dazu bringt, genauer auf das zu achten, was er sagt. Oder wie er ihm hilft, die Wette “Ich werde das Meer austrinken” zu gewinnen. Das Geschenk der Sprache, Witz und moralische Klarheit im Angesicht der übermächtigen Sophisterei ‒ man merkt schnell, warum Schädlich sich zu Äsop hingezogen fühlt.

Übersetzungen unterstützt von Traduki


  • Podari mu govor. Život i smrt pesnika Ezopa

    Verlag:  Karpos, Loznica
    Übersetzer*in:  Paola Petrić
    Land:  Serbien
    Sprache:  Serbisch
    Auszug anzeigen