Gehen, ging, gegangen

Jenny Erpenbeck

Verlag: Knaus

Deutschland
Deutsch
Belletristik
2017

Wie erträgt man das Vergehen der Zeit, wenn man zur Untätigkeit gezwungen ist? Wie geht man um mit dem Verlust derer, die man geliebt hat? Wer trägt das Erbe weiter? Richard, emeritierter Professor, kommt durch die zufällige Begegnung mit den Asylsuchenden auf dem Oranienplatz auf die Idee, die Antworten auf seine Fragen dort zu suchen, wo sonst niemand sie sucht: bei jenen jungen Flüchtlingen aus Afrika, die in Berlin gestrandet und seit Jahren zum Warten verurteilt sind. Und plötzlich schaut diese Welt ihn an, den Bewohner des alten Europas, und weiß womöglich besser als er selbst, wer er eigentlich ist.

Übersetzungen unterstützt von Traduki


  • Eu plec, tu pleci, el/ ea pleacă

    Verlag:  Black Button
    Übersetzer*in:  Andrei Anastasescu
    Land:  Rumänien
    Sprache:  Rumänisch
  • Nepravilni glagoli

    Verlag:  Ljevak, Zagreb
    Übersetzer*in:  Andy Jelčić
    Land:  Kroatien
    Sprache:  Kroatisch